Umstrukturierung bei AOL

13.12.11, 9:50

Webdienste und Internetzugänge unter einem Dach

Tim Armstrong hat seine Umstrukturierungspläne für AOL konkretisiert: Der CEO will das Geschäft mit den Internetzugänge mit dem der Webservices kombinieren und daraus eine “AOL Services Group” formieren. Diese stellt eine von insgesamt vier Einheiten der reorganisierten Firma.

Reorganisiert AOL:
CEO Armstrong

Verkleinern oder Geschäftsteile abzustoßen steht nicht auf dem Plan, aber Armstrong plant derzeit die organisationelle Umstrukturierung des Internetkonzerns in vier Bereiche. Diese diene dem Zweck, die verschiedenen AOL-Angebote enger zusammenzubinden und gleichzeitig individueller an die Nutzer zu bringen, soBloomberg.

Die neu zusammengestellte Internetzugang- und Webservices-Gruppe werde unter der Leitung von CFO Arthur Minson stehen – ein Hinweis darauf, dass das Unternehmen sich finanziell stärker auf diesen Bereich konzentrieren möchte. Bei den weiteren drei Bereichen handelt es sich um die Werbeabteilung, Lokale Dienste und die Huffington Post Mediengruppe. Details über die neue Struktur von AOL werden den Firmenmitarbeitern morgen präsentiert, bevor die Änderungen dann im Januar 2012 in Kraft treten.

“AOL war in mehrere Gruppen aufgesplittet”, so Armstrong. “Wir haben nun entschieden, dass die Zusammenführung in einer einzigen Struktur mit dem selben Zusammenhalt uns dabei helfen wird, die Angebote von Registrierung bis Mail- oder Homepageangebote zusammenzubringen.”

Armstrong sitzt seit März 2009 am Ruder von AOL. Im Interview mit internetworld.de hatte Armstrong vor zwei Jahren noch die Fragmentierung des Unternehmens als erstrebenswert gesehen.

© www.internetworld.de

Tags: , , ,

Kommentar hinzufügen