Neue Inhalte für die Box

03.07.13, 10:45

Apple in Verhandlungen mit Time Warner Cable

Der iTV kommt bald, die Set-Top-Box gibt’s schon

Apple verfolgt seine TV-Pläne weiter und verhandelt dazu offenbar gerade mit Time Warner Cable, berichtet das Newsportal Bloomberg. Angeblich sind die Gespräche mit dem amerikanischen Kabelnetzbetreiber über ein gemeinsames Geschäftsmodell in den USA in vollem Gange. Geplant ist, die Medieninhalte von Time Warner Cable im Laufe der nächsten Monate auch über Apple TV anzubieten.

Der Deal mit Time Warner Cable wäre die erste Zusammenarbeit Apples mit einem Kabelnetzbetreiber. Damit könnte der iPhone-Hersteller nicht nur das Portfolio für seine 99 US-Dollar teure Set-Top-Box erweitern, sondern dieser auch zu mehr Popularität verhelfen. Apple TV ist eine Verbindung zwischen dem Fernseher und dem heimischen Netzwerk beziehungsweise dem Internet. Vor allem aufgrund des niedrigen Preises gewinnt die Box seit der zweiten Version an Bedeutung – allerdings vor allem in den USA. Angeblich plant Apple dazu auch Kooperationen mit anderen Kabeldiensten. Im Zuge der Zusammenarbeit mit Time Warner Cable soll auch Pete Distad, Senior Vice President beim Online-Video-Service Hulu, angeheuert werden, um die Apple-Verantwortlichen bei den Verhandlungen mit weiteren Medienunternehmen und Kabelbetreibern zu unterstützen.

Für Time Warner Cable wäre der Deal der dritte große in Folge, denn offenbar verhandelt der Kabelnetzbetreiber aktuell auch mit Microsoft und Samsung. Bei Microsoft wäre die kommende Xbox One wohl von Interesse, mit Samsung gibt es anscheinend Pläne, Teile der Inhalte auf die Smart TVs des Herstellers zu streamen. Außerdem versorgt Time Warner Cable den Apple-Konkurrenten und Streaming-Dienst Roku seit März mit Inhalten, die über TWC TV für Kunden normalerweise nur über herkömmliche Empfangsgeräte zu sehen wären, so macnotes.de. Orientiert man sich demnach am Angebot für Roku, würde ein Deal mit Time Warner Cable Apple die Möglichkeit bieten, künftig 300 Live-TV-Kanäle und 1.100 Stunden Material an TV-Sendungen und -Filmen via Apple TV zu streamen.

Apple TV soll nicht der einzige Vorstoß des Konzerns in den Fernsehmarkt bleiben: Das neue Gerät iTV  soll Ende dieses Jahres auf den Markt kommen, Ultra HD bieten und sich mit Sprache und Bewegungen steuern lassen.

Der IT-Konzern hat zudem Paul Deneve, bisher CEO des französischen Modelabels Yves Saint Laurent, zum Vize-Präsidenten ernannt. Er wird künftig an noch nicht genauer definitierten Spezialprojekten arbeiten und direkt an Apple-Chef Tim Cook berichten. Deneve war bereits von 1990 bis 1997 als Sales- und Marketing-Manager für Apple in Europa tätig.

© www.internetworld.de

Tags: , , , ,

Kommentar hinzufügen