Marktanteil von Apples iPad sinkt

31.10.2013, 9:18

Im dritten Quartal 2013 wurden weltweit 47,6 Millionen Tabletcomputer verkauft. Das ist eine Steigerung von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal mit 34,8 Millionen Geräten, hat das Analyseunternehmens IDC ermittelt. An der Spitze der meist verkauften Geräte steht nach wie vor Apples iPad mit einem Marktanteil von 29,6 Prozent und 14,1 Millionen Geräten. An zweiter Stelle liegt Samsung mit 20,4 Prozent Marktanteil und 9,7 Millionen Geräten. Platz drei belegt Asus – weit abgeschlagen – mit 7,4 Prozent Marktanteil und einer Stückzahl von 3,5 Millionen.

Doch Apple muss aufpassen: Obwohl das Unternehmen quasi seit Erfindung des Flachrechners die Spitzenposition im Markt innehat, verringert sich der Abstand zur Konkurrenz. Im Vorjahresquartal hatte der US-Konzern noch einen Marktanteil von 40,2 Prozent gehalten. Die elf Prozentpunkte, die Apple in zwölf Monaten verlor, konnte vor allem Samsung erobern. Die Nummer zwei am Tablet-Markt verbesserte ihren Marktanteil um acht Prozentpunkte. Noch deutlicher wird der Unterschied in absoluten Zahlen: Während die Zahl der verkauften iPads mit 14,1 Millionen nahezu stabil blieb, legte Samsung von 4,3 auf 9,7 Millionen Geräte zu.

Die neuen iPads fallen noch nicht in die Statistik, denn diese wurden erst vor knapp einer Woche in San Francisco der Öffentlichkeit vorgestellt und kommen morgen in den Handel.

Auch bei den Absatzzahlen für Smartphones gibt es einen neuen Rekord: Zwischen Juli und September 2013 wurden weltweit 258,4 Millionen Geräte verkauft. Hinter den Marktführern Samsung und Apple tobt ein harter Kampf um die dritte Position.

© www.internetworld.de

Verkaufszahlen für Smartphones

15.05.2013, 12:01

Fast drei Viertel aller verkauften Smartphones im ersten Quartal des laufenden Jahres waren Android-betriebene Geräte. Vor allem Samsungs Geräte verkaufen sich besonders gut.

(Foto: fotolia.com/helle m)

Android hat in Sachen Marktanteil bei Neugeräten Apples iOS längst abgehängt. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung von Gartner, die sich mit dem Smartphone-Absatz weltweit im ersten Quartal 2013 beschäftigt. Demnach wurden zwischen Anfang Januar und Ende März 2013 weltweit rund 210 Millionen Smartphones verkauft. Das sind 42 Prozent als im Vorjahresquartal.

Der Großteil der verkauften Smartphones nutzt Android als Betriebssystem: Über 156 Millionen Geräte hatten das Google-System aufgespielt, das damit auf einen Marktanteil von 74,4 Prozent kommt. Im vergangen Jahr waren es noch 84 Millionen und damit ein Anteil von 56,9 Prozent. Auf Platz zwei folgt iOS mit 38 Millionen Geräten, das entspricht 18,2 Prozent. Im Vorjahreszeitraum hatte Apples Betriebssystem 22,5 Prozent Marktanteil.

Unter den verkauften Geräten zeigt sich Samsung im ersten Quartal 2013 als der klare Marktführer mit 64 Millionen verkauften Geräten und 30,8 Prozent des Marktes. Apple liegt auch hier auf dem zweiten Platz mit 38 Millionen verkauften iPhones, die dem Unternehmen einen Anteil von 18,2 Prozent am Markt bescheren. Den dritten Platz nimmt LG ein, ist allerdings mit 4,8 Prozent Marktanteil und zehn Millionen verkauften Geräten weit abgeschlagen.

Noch höhere Verkaufszahlen für Smartphones gab es im vierten Quartal 2012. Allein in der Weihnachtswoche 2012 wurden weltweit rund 50 Millionen Smartphones aktiviert. Im Gegensatz zur weltweiten Statistik, schwören die Nutzer in den USA nach wie vor auf das iPhone. Dort ist das Apple-Gerät weiterhin das beliebteste Smartphone.

© www.internetworld.de

iPhone 5 vor Galaxy SIII

20.02.2013, 15:14

Das iPhone 5 hat das Galaxy SIII vom Thron gestoßen: In einer Verkaufsstatistik zum vierten Quartal 2012 belegt das aktuelle Apple-Smartphone jetzt den ersten Platz vor dem Samsung-Handy.

Der Weihnachtsverkauf macht es möglich: Im vierten Quartal 2012 überflügelte das iPhone 5 den bisherigen Platzhirschen unter den Smartphones. Insgesamt 27,4 Millionen Apple-Smartphones sind innerhalb des Jahresendquartals verkauft worden. Im dritten Quartal waren es noch sechs Millionen iPhone 5 gewesen. Das Galaxy SIII kommt im selben Zeitraum auf 15,4 Millionen Stück. Zum Vergleich: Im vorherigen Quartal waren es 18 Millionen Stück gewesen.

Doch nicht nur das iPhone 5 stößt nach Auswertung der Strategy Analytics-Studie das Samsung Galaxy vom Thron. Auch das Vorgängermodell iPhone 4S hat insgesamt mehr Verkäufe erzielt als das Galaxy: Dieses ging 17,4 Millionen Mal im Quartal vier 2012 über den Ladentisch. Beim Marktanteil im vierten Quartal 2012 hat Apple daher nun die Nase vorn: Auf das iPhone 5 entfällt ein Marktanteil von 12,6 Prozent. Das iPhone 4 kommt auf 8,0 Prozent. Das Samsung Galaxy SIII hält nunmehr 7,1 Prozent des Marktes.

Das neueste Galaxy SIV wird übrigens schon für April 2013 erwartet. Übrigens will auch Sony noch in diesem Jahr mit einem Smartphone in das Handygeschäft einsteigen.

© www.internetworld.de

Apple an erster Stelle

07.02.2013, 12:58

In den USA ist das iPhone nach wie vor das beliebteste Smartphone. Doch Samsung holt langsam auf. Bei den Betriebssystemen ist Android weiterhin auf Platz eins.

(Foto: istock.com/izusek)

Mehr als 125 Millionen US-Amerikaner besitzen ein Smartphone. Damit beträgt die Marktpenetration von Smartphones in den USA 54 Prozent. Am beliebtesten ist bei den US-Amerikanern dabei das iPhone, das kontinuierlich bei seinen Nutzerzahlen zulegt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Comscore. Für den Zeitraum zwischen Oktober und Dezember 2012 verzeichnete das Apple-iPhone einen Marktanteil von 36,3 Prozent. Dies war ein Wachstum von zwei Prozentpunkten im Vergleich des vorherigen Untersuchungszeitraums von Juli bis September 2012 (34,3 Prozent).

Auf Platz zwei der Statistik liegt Samsung. Der koreanische Smartphone-Hersteller hatte Ende Dezember 2012 einen Marktanteil von 21,0 Prozent und verbesserte sich vom Stand des vorherigen Quartals (18,7 Prozent) um 2,3 Prozentpunkte. Weit abgeschlagen liegen dahinter HTC mit jetzt 10,2 Prozent Marktanteil, sowie Motorola mit 9,1 Prozent sowie LG (7,1 Prozent).

Bei den Betriebssystemen ist Android aber dennoch auf dem Spitzenplatz. Ende Dezember 2012 verzeichnete die Plattform einen Anteil von 53,4 Prozent des Marktes und verbesserte sich damit von 52,5 Prozent im vorherigen Quartal. Apple konnte dagegen mit iOS zwei Prozentpunkte zulegen und liegt nun bei 36,3 Prozent Marktanteil. Blackberry, Microsoft und Symbian liegen mit ihren Plattformen weit abgeschlagen auf den weiteren Plätzen und erreichen nicht einmal einen zweistelligen Marktanteil.

© www.internetworld.de

Android-Tablets werden das iPad ablösen

27.03.2012, 9:40

Das iPad hat den zehn Jahre andauernden Tiefschlaf der Tablets beendet und 2010 die PC-Welt auf den Kopf gestellt. Parallelen zum iPhone-Start von 2007 sind durchaus gegeben. Doch wie auch gegen Android auf Smartphones, wird das iPad auf mittlere Sicht keine Chance haben. Android-Smartphones haben dem iPhone bereits seit langem den Markt abgenommen, mit den Tablets wird es ähnlich sein, sagt auch eine neue Studie. Für Verlage, Anzeigenkunden und Unternehmen gilt daher: Nicht auf das falsche Pferd setzen.

Konzeptzeichnung eines Google-Tablets
(Quelle: Google)

Erste Anzeichen gibt es bereits, sagt ABI Research, die einen Blick in die Zukunft wagen. Das iPad hat 2011 mit dem Kindle Fire ein 199 US-Dollar günstigen Konkurrenten bekommen, der einen hohen marktanteil auf sich vereinigt. Für 7-Zoll Tablets liegt daher der Eintrittspreis auf dem Markt bei 199 US-Dollar. Bis 2016 werden Android-Tablets, hauptsächlich durch preiswerte, leistungsfähige und erschwingliche Tablets den Markt für sich gewinnen und dem Tablet aus dem Hause Apple als teuren Marktführer verdrängen.

“Die Mehrheit der Einstiegs-Media-Tablets werden im Markt der unter-400-Dollar-Tablets einsteigen. Damit will man vor allem Länder wie Indien und China erobern”, erklärte Jeff Orr von ABI. Die Marktwandlung in den aufstrebenden Nationen werde sich auch auf die westliche Welt ausbreiten können, so die Vermutung.

Derzeit machen Tablets mit mehr als 9-Zoll Diagonale mit 75 Prozent den Hauptmarkt der Tablets aus. Das iPad hat daran den größten Anteil. In Zukunft soll sich dies aber ändern, denn die großen Tablets sind teuer, wie auch das iPad, und kleinere 7 bis 9 Zoll Geräte mit einem preis von unter 400 US-Dollar werden bis 2016 mehr als 60 Prozent des Marktes in sich vereinen. Sollte Apple nicht mitziehen und wie mit dem iPhone auf seiner “Ein-Geräte-Politik” bestehen bleiben, wird man wie gegen Android auf Smartphones, auch den Tablet-Markt sehr schnell verlieren – vielleicht schon vor 2016.

Damit ist aber auch klar: Auf kurze Sicht, stellt das iPad für Verlage und publizierende Unternehmen vielleicht noch die beste Lösung dar. Aber nicht die Einzige. In Zukunft sollte man aber eher für Android entwickeln und eine iOS-Lösung nachschieben. Android wird auch auf Tablets das iPad überholen, der Siegeszug wird sich wie bei den Smartphones fortsetzen – das hat auch “The Daily” erkannt.

(Daniel Mittendorf | Quelle: bgr.com)

© www.beyond-print.de

iPhone in Deutschland immer beliebter

30.05.2011, 12:28

Eine aktuelle Analyse der Gesellschaft für Konsumforschung hat sich mit den verschiedenen Marktanteilen der Smartphones innerhalb Deutschlands beschäftigt. Das Ergebnis: Apples iPhone ist Marktführer, gefolgt vom bisherigen Spitzenreiter – dem finnischen Handy-Hersteller Nokia.

Lag der Marktanteil von Apples iPhone im vergangenen Jahr noch bei knapp 11 Prozent, kommt das Smartphone des Computerherstellers aus Cupertino nun auf knapp 28 Prozent und löst damit Nokia von der Tabellenspitze ab. Das iPhone konnte demnach seinen Marktanteil innerhalb eines Jahres mehr als verdoppeln.

(Quelle: www.techgadgets.in)

Die Finnen mussten Verluste hinnehmen: So sank der Marktanteil von Nokia von 28 Prozent im ersten Quartal 2010 auf nur noch knapp 24 Prozent im Vergleichsquartal dieses Jahres. Doch die Konkurrenz für Nokia kommt nicht nur in Gestalt von Apple zum Vorschein: Auch HTC und Samsung konnten ihre Marktanteile um jeweils drei und fünf Prozent ausbauen. Samsung kommt damit auf 15 Prozent, HTC auf 14 Prozent Marktanteil.

Die negative Entwicklung für Nokia betrifft jedoch nicht nur Deutschland. Weltweit hat man mit sinkenden Marktanteilen zu kämpfen. Zwar ist Nokia – betrachtet man die absolute Anzahl verkaufter Handys – immer noch führend auf dem Markt, doch sank der Marktanteil am gesamten Smartphone-Markt um 4 Prozent auf 29 Prozent im ersten Quartal 2011. Ob sich die Entwicklung verändert und man wieder positive Wachstumszahlen erwarten kann, wird sich durch die Partnerschaft mit Microsoft herausstellen, durch die Nokia nun auf Windows Phone 7 für seine zukünftigen Smartphones setzt.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

© www.beyond-print.de

PC-Markt verzweifelt an Tablets

27.05.2011, 10:11

Der allmähliche Vormarsch der Tablet-PCs macht der klassischen Computer-Industrie immer mehr zu schaffen. Zuletzt hat das Geschäft der Hersteller sowohl im Desktop- als auch im Notebook-Segment stark gelitten. Marktforscher wie die Experten bei IHS iSuppli führen die schrumpfende Nachfrage auf den Erfolg von iPad und Co zurück.

Android, iOS und Co nagen zunehmend am Kuchen der PC-Branche. Ihre steigende Verbreitung wird auch am Erfolg mit Tablet-Apps sichtbar. Laut In-Stat klettern die Software-Umsätze schon bis 2015 auf über 15 Milliarden Dollar. Allerdings ist man sich sicher, dass der PC nicht von Tablets verdrängt wird. Dieser Ansicht ist zumindest Mark Wächter, Vorsitzender der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) gegenüber pressetext. Vielmehr bieten Tablets aber ein zusätzliches Nutzungsszenario an. In der Gesellschaft müssen Tablets – um dem PC nahe zu kommen – erst auf eine breite Akzeptanz stoßen.

Eine Veränderung auf ökonomischer Ebene findet dennoch statt. Denn wer aktuell 500 Euro investieren möchte, tut dies meist in ein neues Tablet, da der Computer noch “durchhalten” dürfte, so die Meinung. Der noch junge Tablet-Markt ist zwar eng mit dem bereits stärker etablierten Smartphone-Geschäft verknüpft. In-Stat zufolge wird er sich aber weiter emanzipieren und in den kommenden Jahren eine eigene Identität entwickeln. Allein bei reinen Tablet-Anwendungen orten die Experten daher ein Milliarden-Potenzial nach oben.

Die Computer-Branche gerät im Wettstreit mit den Geräten aber zunehmend unter Druck. Im ersten Quartal ist der weltweite PC-Absatz um 0,3 Prozent auf 81,3 Millionen Geräte geschrumpft. Drei der fünf größten Hersteller mussten gegenüber dem Vorjahr teils kräftige Verluste hinnehmen. Nach iSuppli-Angaben sanken die Verkäufe etwa bei Acer um mehr als ein Fünftel auf nur mehr rund 9,2 Millionen Einheiten. Mit seiner starken Präsenz im Netbook-Bereich bekommt der Hersteller den Gegenwind durch die Tablets direkt zu spüren.

Bei Unternehmen besteht nach wie vor eine starke Nachfrage nach PCs. Im letzten Quartal konnte sie den Rückgang bei Verbraucher-Verkäufen aber nicht kompensieren. Noch ist laut IHS zwar ungewiss, wie stark die Tablets der PC-Industrie schaden. Allein die kräftig steigende Zahl der angebotenen Modelle stellt die Branche aber schon in diesem Jahr vor ein schwieriges Umfeld. Dennoch gehen die Experten von einer Rückkehr auf den Wachstumskurs bei Computern aus. Der Markt soll 2011 um acht Prozent auf 373 Millionen Geräte zulegen. 2010 ist der Absatz jedoch noch um 14 Prozent gestiegen.

(Daniel Schürmann | Quelle: www.pressetext.com

bing-Marktanteil in USA erreicht rund 30 Prozent

04.01.2011, 12:40
bing-Marktanteil in USA erreicht rund 30 Prozent

Ein Drittel des US-amerikanischen Suchmarkts wird von der Microsoft-Suchmaschine bing bedient. Die Rechnung geht allerdings nur auf, wenn einkalkuliert wird, dass bing die Suche auch für Yahoo stellt. Google hält aber weiterhin den Löwenanteil der Suchanfragen.

Die jetzt vorliegenden Zahlen belegen, dass bing im November 2010 einen Marktanteil von 14,4 Prozent verzeichnen konnte. Yahoo, dessen US-amerikanische Suche ebenfalls von bing betrieben wird, verzeichnete im selben Zeitraum 14,6 Prozent. Das geht aus dem Search Market Report von compete hervor. Die beiden Suchmaschinen haben gemeinsam damit einen Anteil von 29 Prozent am US-amerikanischen Search-Markt.

Die meistgenutzte Suchmaschine bleibt in den USA nach wie vor Google mit 66,4 Prozent aller Suchen. Im vergleichbaren Vorjahresmonat hatte Google allerdings noch 73,4 Prozent verzeichnet. Auch der Vergleich zwischen dem Suchmarktanteil im Oktober 2010 und im November 2010 zeigt einen leichten Rückgang: Im Oktober hatte Google noch 67,6 Prozent Marktanteil gehabt. Auf Platz drei der führenden Suchanbieter liegt in den USA weit abgeschlagen Ask mit 3,8 Prozent der Suchen. AOL wird mit einem Suchanteil von 0,7 Prozent in der Studie auf Platz vier geführt.

Compete stellte darüber hinaus fest, dass bing den höchsten Zuwachs an Unique Visitors verzeichnen konnte: Im Vergleich zum Vormonat hatte die Microsoft-Suchmaschine 7,4 Prozent mehr Unique Visitors. Bei Yahoo fiel diese Zahl geringfügig um 0,3 Prozent.

© www.internetworld.de

Marktanteil von Windows 7 wächst

10.12.2010, 13:08

Microsofts Betriebssystem Windows 7 ist weiterhin beliebt und kurz davor, das erfolgreichste Betriebssystem des Redmonder Konzerns zu werden. So beträgt der Marktanteil laut aktuellen Statistiken von Statcounter im Dezember 2010 knapp 25,1 Prozent.

Quelle: pocketnow.com

Im Oktober erst feierte Windows 7 seinen ersten Geburtstag. Seit der Markteinführung des Betriebssystems wurden weltweit 240 Millionen Lizenzen verkauft. Bis zum Ende des Jahres erwartet Microsoft 300 Millionen verkaufte Lizenzen. Sowohl Unternehmen und Presse, als auch Privatanwender sind anscheinend zufrieden mit der neuen Version des Betriebssystems.

Die schon etwas ältere Version Windows XP bleibt weiterhin das am meisten genutzte Betriebssystem jedoch mit einem deutlichen Trend nach unten. Noch liegt der Marktanteil bei 50 Prozent, doch das soll sich schon im nächsten Monat ändern. Der Vorgänger von Windows 7, Windows Vista, kann sich derzeit über einen Marktanteil von 15 Prozent freuen.

Andere Betriebssysteme wie beispielsweise Apples Mac OS X können sich nicht so schnell verbreiten, doch ist auch bei ihnen ein konstantes Wachstum zu erkennen: Lag der Marktanteil bei Mac OS X noch im Dezember 2009 bei 4,72 Prozent, beträgt er nun 6,54 Prozent.

(Marco Schürmann | winfuture.de)

© www.beyond-print.de

Apples Marktanteil am Tablet-Markt

03.11.2010, 13:36

Apples Marktanteil am Tablet-PC-Markt steigt immer weiter. So konnte das Unternehmen im dritten Quartal dieses Jahres den Marktanteil auf 95 Prozent anheben. Zu diesem Ergebnis kamen die Marktforscher von Strategy Analytics, berichtet ‘Bloomberg’.

Verglichen mit dem zweiten Quartal konnte Apple im dritten Quartal 26 Prozent mehr Tablet-Geräte verkaufen. Damit wurden insgesamt 4,19 Millionen iPads an den Kunden gebracht. Googles Anteil an diesem Markt ging mit 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal um 0,6 Prozent zurück.

Unter anderem durch Samsungs Galaxy Tab soll Google jedoch mit Android im vierten Quartal 2010 weiter an Marktwert gewinnen. Das Galaxy Tab ist seit ein paar Wochen im Handel, Mobilfunkanbieter aus den US-Staaten beginnen erst am 11. November mit dem Verkauf der Geräte.

Damit Android und andere Tablet-Plattformen nicht den Anschluss an Apple verlieren, müssen sie schnell aufholen, so Neil Mawston, Director von Strategy Analytics. Die “Tablet Wars” haben laut seiner Aussage bereits begonnen.

Neben dem schon erhältlichen Galaxy Tab werden innerhalb der nächsten Wochen viele weitere Tablet-PCs mit Android auf den Markt kommen, so z.B. von HTC, Motorola und Dell. Auch RIM wird im nächsten Jahr mit dem PlayBook dabei sein. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

© www.beyond-print.de

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • >