Google eröffnet Shop-in-Shop in Hamburg

13.09.2013, 14:16

Geht Google doch noch unter die Ladenbesitzer? In Hamburg hat der Konzern nun zumindest einen ersten Shop-in-Shop in einer Saturn-Filiale eröffnet. Kunden können sich dort über die neuesten Geräte und Services informieren und virtuell auf Weltreise gehen.

Google hat in der Saturn-Filiale Mönckebergstraße in Hamburg seinen ersten Shop-in-Shop in Deutschland eröffnet. Auf gut 100 Quadratmetern können Kunden die neuesten Chromebooks und Nexus-Geräte des Konzerns ausprobieren und sich von den Mitarbeitern die neuesten Google-Dienste erklären lassen. Dabei handelt es sich nicht um Saturn-Angestellte, sondern eigens von Google geschulte Experten.

Ein besonderes Feature des Stores ist Liquid Galaxy, eine Google-Earth-Großbildleinwand, mit der Besucher auf virtuelle Weltreise gehen können. "Da wir uns in unserem täglichen Leben immer mehr auf die Unterstützung von Geräten verlassen, kann der Kauf eines neuen Mobiltelefons oder Tablets oder Laptops eine große Entscheidung sein", erklärt Google-Sprecher Stefan Keuchel die Idee zu der Eröffnung. Der neue Verkaufsbereich biete Kunden die Möglichkeit, die neuesten Geräte anzufassen und zu testen. Über Pläne für weitere Filialen oder sogar einen eigenen Shop gab Google nichts bekannt.

© www.internetworld.de

Stationäre Google-Shops geplant

18.02.2013, 13:36

Noch in diesem Jahr will Google sein Angebot aus dem Internet heraus in die Geschäfte bringen. Und zwar in seine eigenen: Der Internetgigant soll dabei sein, Einzelhandelsfilialen in den USA aufzumachen.

Längst macht Google nicht mehr nur Internetangebote und -Apps. Seit Jahren bringt der Internetkonzern in Zusammenarbeit mit verschiedenen Herstellern Technikprodukte auf den Markt. Diese will Google nun nicht nur stärker auf dem Markt über stationäre Shops präsentieren, sondern gleichzeitig eigene Filialen als Marketingplattformen für seine Android-Produkte nutzen, berichtet VentureBeat.

Schon zu Beginn der Weihnachtssaison 2013 sollte der erste Google-Store die Pforten öffnen – wo, ist allerdings noch nicht klar. Im Shop würden Geräte wie die Smartphones und Tablets der Nexus-Reihe oder Googles Chromebook verkauft werden. Über die Präsentation "zum Anfassen" könnte sich Google näher zu den Konkurrenzprodukten von Apple und Microsoft positionieren.

Für seine Chromebooks sucht Google derzeit übrigens nach neuen Herstellerpartern. Das neueste Nexus-Smartphone soll in Zusammenarbeit mit Motorola herauskommen und wird für den kommenden Mai erwartet.

© www.internetworld.de

Google-Samsung-Koproduktion

09.10.2012, 11:31

Google will einen High-End-Flachrechner auf den Markt bringen, der es mit dem iPad aufnehmen kann. Das Nexus-Tablet soll gemeinsam mit Samsung entwickelt werden. Die Branche spekuliert über die näheren Spezifikationen.

Der Oberklassen-Nexus soll über einen 10,1-Zoll-Bildschirm verfügen und eine Pixeldichte aufweisen, die die des aktuellen iPads noch übersteigt. Das Display im Format 2560 x 1600 werde 299 ppi haben.

Überraschend ist der neue Hardware-Partner für die Nexus-Produktion: Es handele sich dabei um Samsung, so Cnet unter Berufung auf Branchenkenner. Bisher hatte Google bei der Tabletproduktion mit Asus zusammengearbeitet. Mit Samsung kooperiert Google jedoch ebenfalls im Bereich Smartphones.

Über Vorstellungs- oder Herausgabetermine ist bisher nichts bekannt. Mit dem Nexus 7-Tablet hat Google bereits einen Flachrechner der mittleren Preisklasse auf dem Markt, den es seit August 2012 auch in Deutschland gibt. Angesichts der bevorstehenden Weihnachtssaison pusht Google derzeit Developer, Applikationen verstärkt für Android-betriebene Flachrechner zu optimieren.

© www.internetworld.de

Google Nexus jetzt bestellbar

28.08.2012, 9:04
google-nexus-7

Das lang ersehnt Google Nexus Tablet ist jetzt in Deutschland bestellbar. Am Wochenende tauchte das Gerät im deutschen Play Store auf und ist dort ab sofort für 199 Euro (8 GB) beziehungsweise 249 Euro (16 GB) bestellbar. Die europäischen Preise liegen damit rund 25% über den Preisen in Amerika, dafür gibt Google die Lieferzeit mit kurzen 3 bis 5 Werktagen an. Einziges und altbekanntes Manko: In Deutschland enthält der Play Store nicht den gleichen Umfang wie das amerikanische Pendant, was zum Beispiel Bücher, Musik und Filme angeht.

(Quelle: engadget.com)

© www.beyond-print.de

Nexus 7: Camping Werbespot | Video der Woche

30.07.2012, 11:43

In dem Video sieht man einen Vater und seinen Sohn auf einer Abenteuertour durch die Tiefen des Waldes. Dank des Nexus 7 erhalten sie viele Infos über die Tiere in der Umgebung, sehen Dinosaurier, legen eine kurze Regenpause ein, spielen Schach und lesen eine Gute-Nacht Geschichte in ihrem Zelt, welches sie als Nachtquartier hergerichtet haben.

Das Video kommt von Mullen, die auch schon vorherige beeindruckende Werbevideos für Google produziert haben.

Neuer Kindle Fire kommt Ende Juli

29.06.2012, 9:25

Rechtzeitig zur Vorstellung des Google Nexus Tablet am gestrigen Tag hat Amazon eine überarbeitete Version seines „Fire“ genannten Android-Tablets angekündigt. Das Gerät soll neben einem höher auflösenden Display eine Kamera und Hardware-Steuerknöpfe erhalten, der Preis von 199 US-Dollar soll beibehalten werden.

(Quelle: t3n.de)

Während die Displaygröße von 7 Zoll beibehalten werden soll, will man die Auflösung auf 1280 x 800 Pixel erhöhen, den Wert, den auch das Google Nexus 7 erreicht. Darüber hinaus sind bisher wenig Informationen zur Hardwareausstattung der neuen Version des Tablets bekannt. Gerüchten zufolge will man aber auf jeden Fall den günstigen Einstiegspreis beibehalten

Angesichts des gestern vorgestellten Google Nexus 7 wäre eine Preiserhöhung vermutlich auch nicht besonders hilfreich, um das Gerät abzusetzen. Das Google Tablet ist leistungsstärker und kann mit einem echten, „sauberen“ Android 4.1 aufwarten. Das Fire wird vermutlich seine modifizierte Android 2.x-Software behalten. Mit der sukzessiven Erweiterung des Google Play Store dürfte man auf dem Google-Tablet auch genügend Inhalte zur Verfügung haben, um nicht auf Amazon angewiesen zu sein.

(Quelle: t3n.de)

Meinung des Autors: Schön, dass Amazon jetzt schon Version 2 seines Kindle Fire plant. Interessanter wäre für die europäischen Kunden aber wohl, wenn das Gerät hier endlich erhältlich wäre. Dazu müsste das Gerät dann auch den Funktionsumfang bieten, den es in Amerika bietet. Dort kann man mit dem Fire, Funkverbindung vorausgesetzt, kostenlos Filme und Serien schauen, Musik hören und vieles mehr. Zuweilen kommt man sich in Europa wie in einem digitalen Entwicklungsland vor, das ist bedauerlich.

© www.beyond-print.de

Googles „Nexus“-Tablet könnte Ende Juni erscheinen

12.06.2012, 10:26

Wir berichteten vor kurzem darüber, dass das von Google angekündigte Tablet vermutlich im Juli in den Handel kommen würde. Eine anonyme Quelle bei Asus, dem Hersteller des Tablets, sagte nun einen Erscheinungstermin für Ende Juni voraus. Damit läge der Erscheinungstermin in unmittelbarer Nähe zur Ende Juni stattfindenden Entwicklerkonferenz von Google.

(Quelle: engadget.com)

Zu den technischen Spezifikationen des Tablets äußerte sich die Quelle nicht weiter, damit bleibt es beim Bekannten: Einem Tablet mit 7 Zoll Display, vermutlich zwischen 16 und 64 GB internem Speicher und einer 5 Megapixel-Kamera.

Interessant könnte hingegen der Preis des Tablets werden. Gerüchten zufolge will Google mit einem Kampfpreis von 200 Dollar Android offensiv im Tablet-Markt etablieren. Passend dazu soll das neue Gerät wohl auch das erste seiner Art sein, welches mit Version 5.0, Codename „Jelly Bean“, ausgerüstet sein soll.

(Quelle: engadget.com)

© www.beyond-print.de

Neues Android, neuer Hersteller

29.03.2011, 10:44

Welcher Hersteller darf als nächstes ein Tablet mit der neuen Android-Version Honeycomb auf den Markt bringen? Google zeigte sich in der Vergangenheit bei der Zusammenarbeit mit Smartphone- und Tabletherstellern wankelmütig. Nach HTC, Motorola und Samsung könnte nun LG an der Reihe sein.

 

Die Android-Entwickler hatten sich zuletzt entschlossen, das System in zwei verschiedenen Varianten für Smartphones und Tablets weiterzuentwickeln. Android 2.x wird künftig nur noch auf Smartphones zum Einsatz kommen, während die 3.x-Versionen für Tablet-Rechner vorgesehen sind. Als einer der ersten wird Samsung gleich zwei neue Versionen seines Galaxy Tab mit Android 3.0 auf den Markt bringen. Neue Tablets haben auch Motorola, Dell, Acer und HTC in der Pipeline.

Das erste Tablet unter der Google-Marke “Nexus” werde aber vermutlich von LG stammen. Gerüchten zufolge habe Google eine entsprechende Vereinbarung mit LG getroffen. Damit erhalten die LG-Entwickler Unterstützung von Google-Ingenieuren bei der Umsetzung des neuen Geräts. Über die technischen Details oder das Aussehen und die Größe des neuen Tablets ist jedoch noch nichts bekannt geworden. Das letzte Google-Smartphone Nexus S hat der US-Konzern zusammen mit Samsung gebaut. Zuvor gab es ähnliche Kooperationen mit Motorola und HTC.

www.internetworld.de

Google launcht Nexus S

07.12.2010, 9:23

Google launcht Nexus S

Google stellt das Nachfolgemodell des Nexus One vor: Das Smartphone Nexus S wird von Samsung hergestellt und läuft mit Android 2.3.

Zur Entwicklung des Nexus S arbeitete Google mit Hersteller Samsung zusammen: Das Smartphone basiert auf dem bereits seit mehreren Monaten auf dem Markt erhältlichen Samsung-Handy Galaxy S. Betrieben wird das Nexus S mit Android 2.3 “Gingerbread”. Das Nachfolgemodell des ersten Google-Handys Nexus One hatte CEO Eric Schmidt bereits im November kurz vorgestellt.

Als Verbesserungen im Gegensatz zu Nexus One nennt Andy Rubin, Google-VP Engineering, im Google-Blog unter anderem das neue Tastatur- und Markierungstool, VoiP-Funktionalität und Verfeinerungen der Benutzeroberfläche. Außerdem nutzt das Handy Nahfeld-Apps, mit deren Hilfe Nutzer drahtlos über kurze Entfernungen Informationen übermitteln können.

Das Vorgängermodell Nexus One hatte Google noch gemeinsam mit Handyhersteller HTC entwickelt. Der Versuch, mit einem selbst entwickelten Smartphone die Vorherrschaft von Apples iPhone auf dem Handymarkt zu brechen, gelang dem Internetkonzern jedoch nicht. Der Vertrieb des Nexus One wurde bereits im Juli eingestellt.

© www.internetworld.de

Google ändert Smartphone-Strategie

17.05.2010, 8:48

In einem aktuellen Blog-Eintrag von Google erklärt das Unternehmen, dass es seine Strategie beim Verkauf des eigenen Smartphones “Nexus One” überdacht hat. Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass der Verkauf nur über den Webshop ein Flop ist. Daher wird man den Webshop schließen und ihn zukünftig als Showcase für Android-Handys nutzen.

Der eigene Webshop war letztlich nur ein “Nischenkanal für ‘early Adaptors’” wie Googles Andy Rubin schrieb. In Zukunft wird man versuchen, das Nexus One besser bei den Einzelhändlern zu platzieren. Doch das wird letztlich schwer. In den USA haben die Mobilfunkanbieter Verizon und Sprint das Nexus One nicht aufgenommen sondern weiter entwickelte Android-Smartphones von HTC – damit scheint das Ende von Googles erstem und eigenen Smartphone besiegelt zu sein.

Gegenüber Engadget.com erklärte Google auf Nachfrage, dass man derzeit keine weiteren eigenen Smartphones plane und dass der Support für die bisher verkauften Nexus One vorerst weiter läuft. (Daniel Schürmann | Quelle: googleblog, engadget.com, gizmodo.com)

© www.beyond-print.de