Video of the Week

06.06.2011, 8:32

Viel Spaß!

YouTube mit stereoskopischen 3D-Videos

30.05.2011, 10:32

YouTube nimmt sich dem Thema 3D an: Zusammen mit mehreren Partnerunternehmen will man basierend auf HTML5 die Entwicklung und Verfügbarkeit stereoskopischer 3D-Filme im Internet vorantreiben. Unterstützt wird man dabei von Nvidia und Mozilla.

Da Nvidia an der Entwicklung beteiligt ist, wird für den Genuss der 3D-Inhalte auf der Videoplattform YouTube 3D-Hardware von Nvidia vorausgesetzt. Doch nicht nur bei der Verfügbarkeit der dreidimensionalen Videoinhalte hat sich etwas getan: Auch die Transkodierung in das WebM-Format ist voran geschritten, sodass die Videos zum Beispiel im Firefox in 3D betrachtet werden können.

(Quelle: preisgenau.de)

Wer sich freut, dass man die 3D-Brille aus dem Kino auch im 3D-Brillenmodus von YouTube benutzen kann, wird aber enttäuscht. Diese Arten von Brillen sind nicht kompatibel. YouTube stellt eine seperate Seite für 3D-Interessierte zur Verfügung, auf der dann bei entsprechender Hardware erste Inhalte betrachtet werden können. Auch der 3D-Modus “HTML5 Stereo View” steht dort zur Verfügung. Die Hardware für Nvidia, die man benötigt, um die 3D-Inhalte nutzen zu können, kostet knapp 150 US-Dollar und ist damit nicht gerade billig.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

© www.beyond-print.de

Video of the Week

30.05.2011, 8:49

Viel Spaß!

Video of the Week

16.05.2011, 8:45

Viel Spaß!

Bestätigt: Youtube wird Onlinevideothek

10.05.2011, 8:12

Bestätigt: Youtube wird Onlinevideothek

Vor einer Woche war es noch Vermutung, jetzt bestätigt Youtube die Gerüchte: Ab sofort werden auf dem Videoportal Filme zum kostenpflichtigen Downloaden verfügbar. Die Google-Tochter hat sich dazu mit den großen Filmproduktionsfirmen zusammen getan.

Die Filme sollen über den Videoclipdienst zu branchenüblichen Preisen ab 2,99 US-Dollar vermietet werden, heißt es im Youtube-Blog. Die Bezahlinhalte können angemeldete Youtube-User über jeden PC ansteuern. Insgesamt 6000 Filme stehen somit zum Download bereit. Nach dem Kauf haben die User 30 Tage Zeit, den Film anzuschauen. Einmal eingeschaltet, muss der Film innerhalb von 24 Stunden zu Ende geschaut werden.

Neben den Bezahlinhalten stehen in den neuen Movie-Channels darüber hinaus weitere Extras wie Behind-the-Scenes-Features und Interviews und so weiter bereit. Der Videothek steht ab sofort unter youtube.com/movies zur Verfügung und soll im Laufe des Tages mit Filmen bestückt werden.

Zum Service gehört auch eine Einbettungsfunktion, über die die geliehenen Videos auf externen Seiten integriert werden können. User, die das entsprechende Video nicht selber gekauft haben, erhalten statt der Vollversion den offiziellen Filmtrailer angezeigt. Der Verleihdienst kann auch über Google TV abgerufen werden.

Ende April war bekannt geworden, dass sich Google bereits in Gesprächen mit Filmproduktionsfirmen über die Erweiterung des kostenpflichtigen Videoangebots befinden sollte. iTunes bietet den Spielfilmverleih schon seit zwei Jahren an. Auch Apple hatte dazu Kooperationen mit den großen Filmproduzenten Paramount, Warner Bros, Metro-Goldwyn-Mayer, Walt Disney und Sony Pictures geschlossen.

© www.internetworld.de

Video of the Week

02.05.2011, 9:33

Viel Spaß!

Youtube in Gesprächen mit Filmproduktionsfirmen

26.04.2011, 9:26

Video-on-Demand ist bei Youtube nichts Neues. Jetzt soll sich die Google -Tochter aber in Gesprächen mit Filmproduktionsfirmen befinden, um das kostenpflichtige Videoangebot zu erweitern. Konkurrenz für iTunes?

Youtube soll die Verhandlungen bereits mit den großen Hollywood-Produzenten Sony, Warner Bros und Universal aufgenommen haben. Das berichtet MediaMemo. Sobald sich die Unternehmen über die Lizenzen geeinigt haben, könnte damit das Angebot von Videos, die User über Youtube herunterladen und ansehen können, erweitert werden. Die Vereinbarungen zum Onlineverleih von Filmen würden das bisherige Engagement von Google in Sachen Streaming von Google TV auf Youtube verlagern.

Das Unternehmen hat sich bisher noch nicht zu den Spekulationen geäußert. Man habe aber bisher bereits die Streamingangebote auf Youtube ausgebaut. Bereits im Dezember letzten Jahres war bekannt geworden, dass Google in Verhandlungen mit Filmproduktionsfirmen stehe , um Filme im Videostream zu zeigen. Der Dienst sollte allerdings nicht mit Youtube verbunden, sondern an Google TV angelehnt werden, hieß es damals. Bisher wird der digitale Filmmarkt von Anbietern wie Netflix und iTunes dominiert.

© www.internetworld.de

Youtube Live ist da

11.04.2011, 8:50

“Live und in Farbe” soll es nun auch auf Youtube abgehen: Der Clipdienst integriert peu á peu Livestreaming-Funktionalitäten und die Betaversion einer Livestreaming-Plattform freigeben.

Man reagiere damit auf Nutzervorschläge, so die beiden Youtube-Produktmanager Joshua Siegelund Christopher Hamilton im Youtube-Blog. Dazu ist eine neue Youtube-Seite ans Netz gegangen, die die interessantesten Livestreaming-Events bündelt. Nutzer können sich auf Youtube live einen Überblick verschaffen, sich in Liveübertragungen einschalten und für die Zukunft angesetzte Sendungen abonnieren.

Darüber hinaus schaltet Youtube für ausgewählte Partner das Livestreaming frei, so dass diese ihre Sendungen in Zukunft live streamen können. Die Funktionalität wird in den kommenden Monaten nach und nach ausgeweitet werden.

Youtube arbeitet sich damit weiter ans Internetfernsehen heran. Erst vor wenigen Tagen hatte Youtube bekannt gegeben, in Zukunft eigene Sendungen produzieren und auf Premium-Kanälen ausstrahlen zu wollen.

© www.internetworld.de

Youtube will Fernsehen machen

07.04.2011, 9:43

Konkurrenz für Sender? Youtube will eigene Sendungen produzieren und auf Premium-Kanälen ausstrahlen. Etwa 20 solche Internetfernsehkanäle sollen geplant sein.

 

 

Youtube soll Medienberichten zufolge planen, seinen Dienst um das Internetfernsehen neu zu organisieren. Mit dem Aufkommen von Fernsehgeräten, über die Onlineinhalte ins heimische Wohnzimmer kommen, will sich die Videoplattform in einen Anbieter von Internetfernsehen umgestalten. Die Änderungen sollen darauf hinauslaufen, themenspezifische Kanäle anzubieten, bei denen Inhalte aus Bereichen wie Sport oder Kultur selbst produziert und ausgestrahlt werden. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Brancheninsider.

Die für die neuen Kanäle vorgesehenen Inhalte sollen sowohl professionell produziert werden, als auch auf Inhalten beruhen, die von bereits vorliegenden Clips stammen. Das will sich die Google-Tochter bis zu 100 Millionen US-Dollar kosten lassen. Von Youtube liegt bisher noch keine offizielle Stellungnahme vor.

Ein Vorstoß in das Internetfernsehen wäre für den Videodienst eine deutliche Richtungsänderung: Bisher konzentriert sich Youtube auf user-generierte Inhalte, die Traffic für einzelne Videos generieren. Konkurrenten wie Netflix oder Hulu machen Youtube aber bereits vor, wie mit Streaming-Inhalten Traffic geschaffen und Reichweiten erhöht werden können.

Die Neupositionierung des Videodienstes wird nicht vor Ende des Jahres 2011 erwartet. Allerdings soll Youtube bereits neue Mitarbeiter rekrutiert haben, die sich um die Umgestaltung der Plattform kümmern sollen.

© www.internetworld.de

Video of the Week

04.04.2011, 8:24

Viel Spaß!