Basics: Beschnitt in InDesign und Photoshop richtig anlegen

27.09.11
Druckdaten korrekt anlegen

Da wir täglich sehen, welche Datenfehler im Druck Probleme verursachen können und auch euer Wunsch nach Hilfen zur Druckdatenerstellung immer wieder mal aufkam, wollen wir euch in einer Reihe kleiner Posts die Basics der Datenaufbereitung für den Druck vorstellen. Den Anfang machen wir mit einem recht einfachen aber dennoch überaus wichtigem Thema – dem Beschnitt.

Vergleich Beschnitt


Wie lege ich den Beschnitt im InDesign oder Photoshop an?

Aus verarbeitungstechnischen Gründen und um Toleranzen beim Schneiden auszugleichen, benötigen alle Druckprodukte umlaufend 2 mm Beschnittzugabe. Beschnitt oder auch Anschnitt genannt ist der Bereich, der im Druck über das bestellte Format hinausreicht.

Alle am Rand befindlichen Elemente sowie der Hintergrund werden hierzu um 2 mm in jede Richtung erweitert. Eine Visitenkarte der Größe 85 x 55 mm Endformat muss also in der Größe 89 x 59 mm angelegt werden. Um bestimmte Elemente und Schriften nicht anschneiden zu lassen, sollten diese 1,5 mm vom Beschnittrand entfernt platziert werden.

Beschnitt anlegen im InDesign

Vorlage Visitenkarte

Das InDesign CS5 Beispiel-Dokument mit Beschnitt und Randabstand für eine 2-seitige Visitenkarte könnt ihr euch hier herunterladen.

Solltet ihr mit dem Layoutprogramm Adobe InDesign arbeiten, habt ihr den Anschnitt-Bereich ohne wenig Aufwand sofort angelegt. Ihr macht dies gleich beim Einrichten eines neuen Dokumentes.

Wählt dazu „Mehr Optionen“ und gebt beim Anschnitt jeweils 2 mm ein. Bei der Option „Stege“ könnt ihr 1,5 mm eingeben, um eine optische Hilfe für die Position eures Textes zu bekommen. Denn zusätzlich zum Beschnitt ist es wichtig, dass ihr zum Beispiel Text min. 1,5 mm vom Rand entfernt platziert.

Beschnitt InDesign

Die wichtigste Aufgabe liegt damit hinter euch. Ihr habt die Datei korrekt angelegt, alle Hintergrundbilder und randabfallenden Elemente in den Anschnitt-Bereich erweitert und darauf geachtet, dass jeglicher Text mindestens 1,5 mm vom Rand entfernt steht.

Nun müsst ihr aber unbedingt noch darauf achten, dass ihr eure Einstellungen auch „mitnehmt“, wenn ihr euer Layout aus dem Programm heraus exportiert und ein PDF erstellt.

Im „PDF exportieren“ Dialog ist neben anderen Einstellungen hier besonders wichtig, dass ihr im Bereich „Marken und Anschnitt“ ein Häkchen bei Schnittmarken setzt und unter dem Menüpunkt „Anschnitt und Infobereich“ ein Häkchen bei „Anschnittseinstellungen des Dokuments verwenden“ setzt.

Beschnitt InDesign

Beschnitt InDesign


Beschnitt anlegen in Photoshop

Photoshop ist kein Layoutprogramm wie zum Beispiel InDesign. Es empfiehlt sich immer, eure Designs in einem solchen Layoutprogramm anzulegen. Sollten euch aber diese Möglichkeiten nicht zur Verfügung stehen, zeigen wir euch hier, wie ihr auch in Photoshop die Daten korrekt anlegen könnt.

Wir nehmen hier wieder das Beispiel der Visitenkarten. Hier legt ihr gleich das Format inklusive Beschnitt an. In unserem Fall also 89 mm x 59 mm. Das Endformat und damit das zu bestellende Format beträgt weiterhin 85 x 55 mm. Den Beschnitt von umlaufend 2 mm legen wir hier direkt im Dokument an. Achtet auf den korrekten Farbmodus CMYK und die Auflösung: hier 300 dpi.

Beschnitt Photoshop

Habt ihr das neue Dokument nun geöffnet, könnt ihr mit Hilfslinien den Beschnitt abgrenzen. Dazu haltet ihr den Mauszeiger auf dem Lineal geklickt und zieht die Hilfslinie dann mit gedrückter Maustaste ins Dokument. Sollten die Lineale bei euch nicht sichtbar sein, könnt ihr diese mit „cmd + R“ (Mac) oder „Strg + R“ (Windows) aufrufen.

Achtet nun wie auch beim InDesign-Dokument darauf, dass ihr Hintergrundfarbe, Hintergrundbilder sowie alle anderen randabfallenden Elemente wie Grafiken und Bilder mit in den Beschnitt legt.
Mit all diesen Tipps sollten Blitzer der Vergangenheit angehören!
Wenn ihr Fragen zum Thema Beschnitt habt, dann lasst es uns über die Kommentarfunktion wissen. Wir freuen uns auf eure Fragen!

MO

Antworten zu zu “Basics: Beschnitt in InDesign und Photoshop richtig anlegen”

  1. Eigenmann Luca sagt am 09. Dezember 2016 um 14:06 Uhr Uhr

    wirklcih ein hilfreicher artikel, hat mein problem gelöst, danke! :) LG Luca Eigenmann

  2. print24 sagt am 12. Dezember 2016 um 14:20 Uhr Uhr

    Hallo Luca,

    schön, dass dir der Artikel gefallen und weitergeholfen hat.

    Viele Grüße,
    dein print24-Team

  3. Veronika sagt am 03. Januar 2017 um 17:05 Uhr Uhr

    Bei Photophop: Muss ich dann bei der Dateigröße jeweils den Anschnitt dazurechnen damit es dann beim Druck stimmt?

  4. print24 sagt am 04. Januar 2017 um 10:50 Uhr Uhr

    Hallo Veronika,

    richtig – in Photoshop gibt es keine separate Einstellung für den Beschnitt. Die Bildgröße muss in Breite und Höhe um den Beschnitt (jeweils doppelt: oben/unten, rechts/links) erweitert werden.

    Viele Grüße,
    dein print24-Team

  5. pdf zusammenfügen sagt am 08. Januar 2017 um 20:40 Uhr Uhr

    Sehr schöner Artikel, gerne mehr davon! :)

  6. Markus Balk sagt am 24. April 2017 um 19:12 Uhr Uhr

    Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen. Bei Wickelfalz DINA7 habe ich 3x74mm auf 105mm plus jeweils 4mm, also 226mm auf 109mm. Richtig? Ich habe bisher nur bei euch bestellt, aber nur Produkte ohne Falz. Bei anderen Druckereien wäre das Format aber mit 220mm auf 109mm angegeben? Was brauche ich denn nun bei euch für meine PDF-Datei? Möchte in Zukunft mehrere Wickelfalzprodukte bestellen.Welches Endformat für DINA6 ? Grüsse

  7. print24 sagt am 25. April 2017 um 8:19 Uhr Uhr

    Hallo Markus,

    schau mal bei uns ins Datenblatt, wenn du deine gewünschten Flyer auf unserer Website konfiguriert hast: https://print24.com/. Du findest das Datenblatt rechts neben dem Produktnamen. Darin sind alle Informationen, die du zum korrekten Anlegen deiner Druckdaten benötigst.

    Für einen 6-seitigen DIN A7 Flyer mit Wickelfalz wäre das Format 219 x 105 mm. Mit dem Beschnitt von je 2 mm kommst du so auf ein Format von 223 x 109 mm. Für DIN A6 ist das Format 312 x 148 mm und mit Beschnitt 316 x 152 mm.

    Viele Grüße,
    dein print24-Team

  8. Durana sagt am 30. April 2017 um 23:01 Uhr Uhr

    Wie sieht es aus wenn der Beschnitt 3 mm oder sogar 10 mm im PDF beträgt? Werden die Druckdaten trotzdem korrekt aufbereitet?
    Danke für die Rückmeldung.

  9. print24 sagt am 02. Mai 2017 um 8:55 Uhr Uhr

    Hallo Durana,

    in dem Fall würde es zu einer Fehlermeldung kommen, da der Beschnitt immer den Angaben aus dem Datenblatt entsprechen muss.

    Viele Grüße,
    dein print24-Team

  10. Corinna sagt am 08. August 2017 um 18:03 Uhr Uhr

    Hallo,

    zunächst ist Hilfe sehr gut – auch der Servicecall.

    Da ich jedoch „mein Erstlingswerk“ kreiere frage ich lieber noch mal nach.

    Für Flyer & Visitenkarte – beide in Photoshop erstellt.

    Wenn ich nun von Photoshop in Adobe PDF exportiere, besteht dort auch die Möglichkeit mit den Schnittmarken (wie beim Export aus InDesign) oder muss ich anderweitig vorgehen?

    Bei Auftrag: ich würde Fleyer mit Paperproof und die Visitenkarten mit Screenproof bestellen.
    Wenn beim Proof noch Fehler auffallen >> können diese dann noch korrigiert werden?

    Vielen Dank für Eure Info
    Grüße
    Corinna

    P.S. Auftrag für Flyerdruck & Visitenkarte ist quasi schon in der Pipeline

  11. print24 sagt am 09. August 2017 um 8:12 Uhr Uhr

    Hallo Corinna,

    wenn du dein PDF anlegst, achte darauf, dieses entsprechend dem Beschnitt größer anzulegen als dein gewünschtes Format. Die Angaben zum Beschnitt findest du auf der Kalkulationsseite rechts neben dem Produktnamen im „Datenblatt“. Die Schnittmarken werden von uns angelegt; du musst dein PDF also ohne Schnittmarken exportieren.

    Natürlich kannst du uns nach dem Proof noch mal eine neue Datei mit deinen Korrekturen zusenden, sofern welche notwendig sind. Schau auch mal in unseren Blogbeitrag zum Soft- und Paperproof für weitere Informationen. Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen.

    Viele Grüße
    dein print24-Team

  12. Ruth sagt am 16. März 2018 um 11:14 Uhr Uhr

    Hallo,

    bei einer Broschüre muss ich nicht rundherum 2 mm Beschnitt anlegen, sondern an den Innenkanten der Einzelseiten keinen? Laut Datenblatt sind rundherum 2 mm angegeben, aber das stimmt ja nicht wirklich, oder?
    Wie breit ist das Endformat mit Beschnitt bei DIN A4? 212 mm oder 214 mm?

    Danke für eure Hilfe
    Ruth

  13. print24 sagt am 16. März 2018 um 13:57 Uhr Uhr

    Hallo Ruth,

    der Beschnitt muss angelegt werden, wie im Datenblatt angegeben. Das bedeutet 2mm Beschnitt an jeder Seite, woraus ein Endformat von 214mm x 301mm für DIN A4 resultiert.

    Viele Grüße,
    das print24-Team

  14. Ralf sagt am 14. August 2018 um 16:58 Uhr Uhr

    Oben steht, das Schnittmarken (Häkchen machen) besonders wichtig sind.
    Heißt es nicht grundsätzlich Beschnitt ja aber keine Schnittmarken?

  15. print24 sagt am 28. August 2018 um 11:10 Uhr Uhr

    Hallo Ralf,
    um Missverständnisse bezüglich des Formats mit Beschnittmarken zu vermeiden, haben wir unsere Konfiguration dahingehend entwickelt, dass bei Bestellungen nur noch ein Beschnitt, aber keine Beschnittmarken mehr anzugeben sind. Der Blogartikel ist vom 27.09.2011 und wir versuchen stetig, den Bestellvorgang für die Kunden zu optimieren und zu vereinfachen.

    Viele Grüße,
    dein print24-Team

Kommentar hinzufügen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.